25. Woche im Jahreskreis – Samstag

Kalender
WG-Kalender
Datum
26.09.2020

Beschreibung

25. Woche im Jahreskreis – Samstag

Impulse zum Lukasevangelium 9,43-45

Der Menschensohn wird den Menschen ausgeliefert werden.

Sie scheuten sich Jesus zu fragen, was er damit sagen wollte.

 

"Alle gerieten außer sich über die Macht und Größe Gottes. Alle Leute staunten über das, was Jesus tat; er aber sagte zu seinen Jüngern: Merkt euch genau, was ich jetzt sage: Der Menschensohn wird den Menschen ausgeliefert werden. Doch die Jünger verstanden den Sinn seiner Worte nicht; er blieb ihnen verborgen, so dass sie ihn nicht begriffen. Aber sie scheuten sich, Jesus zu fragen, was er damit sagen wollte."

 

Bleibe bei Jesus in der Freude und im Leid! (nach P. Wons)

Um was bitte ich? – Um Treue zu Jesus bis zum Ende meiner Tage: In der Freude und im Leid.

 

  • Jesus lädt mich ein das Wort zu betrachten, das menschlich gesehen schwer zu verstehen ist und Widerstand hervorruft. Ich bitte Ihn, er möge mir helfen, dieses Wort mit dem gleichen Eifer zu höre und zu vertiefen, als wäre es ein beruhigendes und verständliches Wort.

 

  • Es gibt Tage, an denen es mir leichter fällt Jesus nachzufolgen: Wenn ich voller Bewunderung für Ihn bin, wenn mich Seine Taten begeistern, wenn ich stark Seine Hilfe verspüre (v. 43). In der Erinnerung kehre ich zu diesen Augenblicken zurück und danke Ihm dafür.

 

  • Ich stelle mir Jesus vor, der voller Liebe auf mich schaut und mit Ergriffenheit sagt: „Merkt euch genau, was ich jetzt sage“ (v. 44). Er sagt den Kreuzweg voraus. Solche Worte kann man nur mit dem Herzen aufnehmen.

 

  • Der Weg Jesu ist auch mein Weg. Welche Gefühle werden in mir bei Seiner Vorhersage wach? Gibt es in mir ein Einverständnis dazu, mit Ihm den Weg der Ablehnung, Erniedrigung und der Leiden zu gehen? Ich spreche mit Ihm über mein Ängste und Widerstände.

 

  • Ich erinnere mich an Erfahrungen, die für mich momentan das größte Kreuz darstellen. Wie verkrafte ich sie? Sehe ich in ihnen irgendeinen Sinn? Was kann ich dabei nicht verstehen? (v. 45)

 

  • Worüber fällt es mir am schwersten mit Jesus zu sprechen? Gibt es solche Themen, wo ich mich fürchte sie zu berühren? Könnte ich Ihm bin davon erzählen?

 

Ich versuche mich an die Worte Jesu aus den Seiten des Evangeliums zu erinnern, die ich nicht erfassen kann, da sie für mich ein Geheimnis darstellen, das vor meinen Augen verborgen ist. Ich suche sie in den Texten der Heiligen Schrift, lese sie und wiederhole: „O Gott, obwohl ich Dich nicht erfassen kann, liebe ich Dich trotzdem über alles!“