Kalender
WG-Kalender
Datum
12.10.2019
Liturgie
Samstag der 27. Woche im Jahreskreis

27. Woche im Jahreskreis – Samstag

Impulse zum Lukasevangelium 11,27-28

Selig der Leib, der dich getragen hat.

Selig sind vielmehr die, die das Wort Gottes hören.

 

"Als er das sagte, rief eine Frau aus der Menge ihm zu: Selig die Frau, deren Leib dich getragen und deren Brust dich genährt hat. Er aber erwiderte: Selig sind vielmehr die, die das Wort Gottes hören und es befolgen."

 

Erlaube dem Wort Dein Leben zu formen! (nach P. Wons)

Um was bitte ich? – Um völlige Offenheit dem Wort Gottes gegenüber und um Ergebenheit für Sein Wirken.

 

  • Ich befinde mich mitten in der Menschenmenge, neben der Frau, die von der Person und den Reden Jesu begeistert ist (v. 27). Ich höre ihren lauten Ruf. Sie preist die Mutter selig, die Ihn auf die Welt gebracht und erzogen hat.

 

  • Meine Betrachtung verwandle ich in ein Gebet der Danksagung für meine Empfängnis, glückliche Geburt, für jeden Tag, an dem mich meine Mama gestillt, ernährt und erzogen hat, dafür, dass ich existiere.

 

  • Werde ich in meiner Lebensberufung Jesus immer ähnlicher, im Leben und in den Worten? Welche Meinung über mich selbst höre ich meistens um mich herum? Können die Menschen, die mit mir im Alltag zusammenleben, in mir einen Zeugen Jesu erkennen?

 

  • Ich wende meine Aufmerksamkeit der Reaktion Jesu zu, der der Frau antwortet (v. 28). Er bestätigt ihre Worte der Seligpreisung, und fügt hinzu, dass meine Mutter das Wort Gottes ist. Dieses Wort hat mich gezeugt, ernährt mich, und macht mich glücklich im Leben, wenn ich es bewahre.

 

  • Ich verweile etwas länger bei der Antwort Jesu. Sie macht mir bewusst, dass das Wort Gottes für mich wie der Mutterschoß ist, aus dem ich hervorgehe und zum Leben geboren werde. Das Wort Gottes segnet täglich mein Leben, so oft ich es ins Herz aufnehme.

 

  • Ich kehre zu den Ereignissen des Tages zurück, an denen ich besonders das Wirken des Wortes Gottes erfahren habe. Wann war das und in welchen Situationen? Was kann ich heute sagen? Lasse ich mich vom Wort formen?

 

  • Im herzlichen Gebet wende ich mich an Maria, damit sie mir helfen möge das Wort Jesu zu bewahren. Ich schmiege mich an Sie an mit dem Herzensgebet: „Lehre mich, Mutter, auf Jesus zu hören!“