Kalender
WG-Kalender
Datum
14.10.2019
Liturgie
Kallistus I., Papst, Märtyrer (222)
Montag der 28. Woche im Jahreskreis

28. Woche im Jahreskreis – Montag

Impulse zum Lukasevangelium 11,29-32

Es wird dieser Generation kein anderes Zeichen gegeben werden als das Zeichen des Jona

 

"Als immer mehr Menschen zu ihm kamen, sagte er: Diese Generation ist böse. Sie fordert ein Zeichen; aber es wird ihr kein anderes gegeben werden als das Zeichen des Jona. Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein. Die Königin des Südens wird beim Gericht gegen die Männer dieser Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie kam vom Ende der Erde, um die Weisheit Salomos zu hören. Hier aber ist einer, der mehr ist als Salomo. Die Männer von Ninive werden beim Gericht gegen diese Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie haben sich nach der Predigt des Jona bekehrt. Hier aber ist einer, der mehr ist als Jona."

 

Nimm den Ruf zur Änderung des Lebens an! (nach P. Wons)

Um was bitte ich? – Um Aufrichtigkeit und Offenheit des Herzens auf den Ruf Gottes zur Umkehr.

 

  • Ich fühle mich in das Leid Jesu hinein, der von den Menschen nicht erkannt wird. Täglich nimmt er an ihrem gewöhnlichen Leben teil. Doch die Menschen, die in der Nähe Jesu leben, fordern von Ihm zusätzliche Zeichen göttlicher Gnade (v. 29).

 

  • Jesus warnt mich vor der menschlichen Falschheit, die die echte Umkehr unmöglich macht. Der Mensch mit verkehrten Herzen fordert zusätzliche Zeichen der Gnade, will jedoch diese nicht annehmen, die er bereits bekommt, sobald er nur die Hand danach ausstreckt.

 

  • Jesus ist für mich auferstanden. Im Grab blieb er nur drei Tage (v. 30). Er lebt eben im Herzen meines Alltags. Er kommt zu mir in den Sakramenten und im Wort.

 

  • Glaube ich daran, dass Jesus mich täglich besucht? Erinnere ich mich an besondere Zeichen Seiner Gegenwart, die mich sehr stark angesprochen haben?

 

  • Die Königin des Südens kam vom Ende der Welt um die Weisheit Salomons zu hören (v. 31). Ich erinnere mich an Personen, die für mich hohe Autorität haben. Wer ist das? Bei wem hole ich meistens Rat? Öffnet mich das Verweilen bei diesen Personen auf Gott?

 

  • So oft ich mich im Leben verliere, so oft stellt Gott auf meinen Weg „Jonase“, die mir die Folgen des schlechten Weges aufzeigen und zur Änderung des Lebens aufrufen (v. 32). Wer ist momentan mein Jonas?

 

  • Durch wen weist mich Gott im Leben oft zurecht? Welche Worte aus der Hl. Schrift beunruhigen mich am meisten und erinnern mich an die Umkehr? Ich schreibe sie auf ein Bildchen und lege sie in meine Bibel.

 

  • Im herzlichen Gebet danke ich Jesus für alle „Salomone“ und „Jonase“, die er mir auf den Weg meines Lebens stellt. Ich bitte Ihn, dass er mein Herz auf jedes Wort öffnen möge, mit dem er mich zurechtweist und zur Umkehr ruft.