Gemeinsam beten und das Wort Gottes betrachten

Unser Bestreben ist es, vor allem in den Familien das
TÄGLICHE  GEMEINSAME  GEBET
MIT DER BETRACHTUNG DES WORTES GOTTES zu pflegen.
  • TÄGLICH: denn so wie der Leib täglich Nahrung braucht - so bedarf auch die Seele täglich der geistigen Nahrung!
  • GEMEINSAM: weil Jesus uns sagt: "Wo zwei oder drei in Meinem Namen versammelt sind, da bin Ich mitten unter ihnen" (Mt 18,20).

Dazu laden wir Sie zur Wort Gottes Familie ein.

Wir bieten Ihnen auch Betrachtungshilfen an:

  • Betrachtungen zum Vater Unser - Teil 1 und 2
  Betrachtungen zum Vater Unser Betrachtungen zum Vater Unser
  • Betrachtungen zum Glaubensbekenntnis - Teil 1 und 2
  Betrachtungen zum Glaubensbekenntnis Betrachtungen zum Glaubensbekenntnis
  • Betrachtungen zu den Zehn Geboten - Teil 1 und 2
  Betrachtungen zu den Zehn Geboten Betrachtungen zu den Zehn Geboten

 

 

Die Wort Gottes Famlilie

Lectio Divina

DIE WORT GOTTES-FAMILIE

Die Mitglieder bemühen sich, täglich ein kleines Stück von der Hl. Schrift zu betrachten, und bilden so die Familie Jesu:

„Meine Mutter und meine Brüder sind die, die das Wort Gottes hören und danach handeln.“ (Lk 8,21)

Auf diese Weise bemühen sie sich, immer mehr das Denken, Fühlen und Handeln Jesu anzunehmen:

„Erneuert euer Denken, damit ihr prüfen und erkennen könnt, was der Wille Gottes ist: was ihm gefällt, was gut und vollkommen ist.“ (Röm 12,2)

Es zeigt ihnen den Sinn des Lebens und schenkt den tiefen Frieden Jesu, ja sogar den „geistigen Frühling" in der Kirche:

„Die regelmäßige Lektüre der Hl. Schrift, die vom Gebet begleitet wird, ermöglicht dieses vertrauliche Zwiegespräch, bei dem man Gott zuhört, der durch die Schrift zu einem spricht, und bei dem man ihm mit vertrauensvoller Offenheit des Herzens durch das Gebet antwortet. Wenn man diese Übung wirksam verbreitet, bin ich sicher, dass sie in der Kirche einen neuen geistigen Frühling herbeiführen wird.“ (Benedikt XVI.)

Die Brüder Samariter FLUHM sind gerne zur geistigen Begleitung bereit (Schweigeexerzitien; Erklärungen per E-Mail, SMS, Facebook, etc.). Informationen dazu bitte anfordern unter der angegebenen Adresse.

ZEUGNISSE

„Ich habe die Bibel allgemein nie ernst genommen. Ich habe immer gedacht: ,Das lesen nur Pfarrer und Ordensleute.' In der Kirche habe ich das Evangelium zwar gehört, aber nie wirklich darüber nachgedacht. Jetzt spüre ich selber, was es für eine Kraft hat - und auch die Beziehung zu Jesus ist ganz anders.“

„Ich bin zum Entschluss gekommen, dass ich mich entscheiden muss: Will ich weiter so leben wie vorher oder möchte ich darauf hören, was Jesus sagt?“

„Erst durch das tägliche Lesen in der Bibel und den Austausch mit Freunden habe ich verstanden, wer Gott (Jesus) überhaupt ist. Mein Gottesbild hat sich total verändert - ich hatte diesen strafenden Gott in mir und konnte seine Liebe jahrelang nicht zulassen, weil ich nicht geglaubt habe, obwohl ich dachte, dass ich ein gläubiger Mensch bin."

"Betrachtung des Wortes Gottes befreite mich von meiner inneren Leere und Kraftlosigkeit. Es erfüllte mich mit Freude! Reines Lippengebet erschöpft."

 

Der Segenskreis

Pantokrator

Welche Bestimmung hat der Segenskreis?

Alle, die sich dem Segenskreis angeschlossen haben, empfangen täglich den Segen Gottes. Die Priester des Segenskreises - sie haben von Jesus die Segensvollmacht - spenden den Segen morgens und abends. Wenn der Priester segnet, ist es Jesus Christus selber, der durch den Priester segnet.

Gott will uns durch Seinen Segen überreich beschenken. Dabei respektiert Er unseren freien Willen. Deshalb sollen wir Ihn immer wieder mit kindlichem Glauben darum bitten und uns für Seine so mächtige Hilfe öffnen. Jeder Christ hat darüber hinaus durch die Taufe die Gnadenkraft erhalten zu segnen. Nützen Sie diese große Gnadenquelle und segnen Sie täglich Ihre Familienangehörigen, Freunde und auch Feinde.

Unser Leitwort lautet:
"Vergeltet nicht Böses mit Bösem noch Kränkung mit Kränkung! Stattdessen segnet; denn ihr seid dazu berufen, Segen zu erlangen."
(1 Petr 3,9)

Segensgebet, um den Segen zu empfangen:
Durch die Priester des Segenskreises segne mich der Allmächtige Gott:
der Vater und  der Sohn und  der Hl. Geist. Amen

Segensspruch:
Der Segen  des Vaters, die Liebe  des Sohnes, die Kraft  des Hl. Geistes, der mütterliche Schutz der Himmelskönigin, die Vatermacht des hl. Josef, der Beistand der heiligen Engel und die Fürbitte der Heiligen sei mit uns (dir/ihnen) und begleite uns (dich/sie) überall und allezeit! Amen

 
Liebe Freunde des Segenskreises!

Wir bitten darum, nur Personen anzumelden, die davon wissen und dies auch wollen. Alle angemeldeten Personen werden mit Namen und Adresse in eine vertraulich geführte Segenskreis-Liste eingetragen, erhalten eine persönliche Bestätigung mit Namen sowie Segensformel und erhalten in der Regel einmal im Jahr (zu Weihnachten) den Rundbrief der Brüder Samariter FLUHM. Wenn Sie Menschen etwas seelsorglich Gutes tun wollen, können Sie für diese den Segen auch stellvertretend empfangen. Eine Anmeldung ohne Wissen und Willen der Betreffenden bringt im Sinne der Absichten des Segenskreises nicht viel; die Mitglieder sollen sich ja "bewusst und voll Vertrauen" selbst in den Segen einschließen und somit auch eine gewisse Spiritualität erwerben, die das Segnen und Gesegnet-Werden zum Inhalt hat.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Gottes reichen Segen!
Ihr Team vom Segenskreis

Nähere Infos und Anmeldung