Verschiedene Gebete

Meditation zum Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, der mein Vater ist. Ob ich IHN liebe? - Der der allmächtige Schöpfer des Alls ist. Ob ich auf IHN hoffe? - Der mir den guten Weg zeigt. Ob ich an IHN glaube?

Ich glaube an Jesus, der wahrer Gott und wahrer Mensch ist. Ob ich mich darüber freue? - Der mein Herr ist. Ob ich Seinen Willen tue? - Der mein guter Freund ist. Ob ich IHM nachfolge? - Der mein Bruder ist. Ob ich IHM vertraue? - Der für mich gelitten hat, gekreuzigt wurde, gestorben ist, begraben wurde, aber auch auferstanden ist. Ob ich IHM dafür dankbar bin? - Der mich beim Vater erwartet. Ob ich zu IHM gehe? - Der mich nach meinem Erdenleben richten wird. Ob ich daran denke? -

Ich glaube an den Heiligen Geist, der mein Helfer ist. Ob ich in jeder Not mich an IHN wende? - Der Spender aller Gaben ist. Ob ich bei IHM das suche, was ich brauche? - Der Gottes Einheit in der Liebe ist. Ob ich versuche, nach Seinem Bild eins mit dem Nächsten zu sein? -

Ich glaube an die Gemeinschaft der Kirche, die Christus mit Petrus und dem Apostelkollegium gestiftet hat. - Ob ich das gut verstehe? - Zu der auch ich gehöre. Ob ich mir dessen bewußt bin? - Die mich lehrt und führt. Ob ich sie gerne höre?

Ich glaube an die Vergebung der Sünden, die ich durch die Sakramente der Kirche erhalte. - Ob ich dieses Ange­bot annehme? Ich glaube an die Auferstehung des Leibes, die mir das Ziel des Lebens zeigt. Ob ich daraus Kraft schöpfe? -

Ich glaube an das ewige Leben, das uns in der Gemein­schaft der Heiligen mit Gott in der Liebe und Freude ver­bindet. Ob ich nach diesem Glauben lebe? -

 

HERZ-JESU-WEIHE AM HERZ-JESU-FREITAG

(erster Freitag des Monats)

 

Göttliches Herz Jesu, von der Lanze durchstoßen, das uns so sehr liebt und uns retten will, mach, daß auch ich Dich liebe und Dir treu sei! Um das zu erreichen, weihe ich mich dem liebevollen und Unbefleckten Herzen Deiner Mutter.

Allerseligste Mutter Maria, ich weihe mich Dir, ich schenke mich Dir ganz und für immer. Ich vertraue mich Deinem liebe­vollen und Unbefleckten Herzen an, damit Du mich in Deinem Sinne lenkst und ich in Deiner Liebe und Dankbar­keit für Deinen göttlichen Sohn lebe. Führe mein Herz aus der Verirrung und entzünde es am Feuer Deines Her­zens, auf daß ich vor allem danach trachte, Deinen göttlichen Sohn zu lieben und IHM zu dienen! - Ihr Heiligsten Herzen Jesu und Mariens, die IHR stets wie ein einziges Herz an unserer Erlösung gewirkt habt, rettet uns, rettet die Kirche und die ganze Welt und macht mein Herz dem Euren ähnlich! Amen.          (Verfasser unbekannt)

 

O makellose Jungfrau, Mutter des wahren Gottes und Mutter der Kirche, die Du Deine Milde und Barmherzig­keit allen erweist, die um Dein Erbarmen flehen. Erhöre unser Gebet, das wir mit kindlichem Vertrauen an Dich richten, und trage es vor das Angesicht Deines Sohnes Jesus, unseres einzigen Erlösers!

Mutter der Barmherzigkeit, die Du uns das stille, verbor­gene Opfer lehrst, die Du uns Sündern entgegenkommst, Dir weihen wir unser ganzes Sein und unsere ganze Liebe. Dir weihen wir unser Leben, unsere Arbeit, unsere Freu­den, unsere Leiden und Schmerzen.

Schenke unseren Völkern Frieden, Gerechtigkeit und Wohlergehen, denn alles, was wir sind und was wir haben, stellen wir unter Deinen Schutz, o Mutter und Herrin. Wir wollen ganz Dein sein und mit Dir den Weg rückhaltloser Treue zu Christus und Seiner Kirche gehen, auf dem Du uns mit liebender Hand führst.

Wir bitten Dich für alle Bischöfe und Priester. Mögen sie die Gläubigen auf dem Weg eines zutiefst christlichen Lebens, auf dem Weg der Liebe und des demütigen Dien­stes für Gott und die Seelen führen. Bitte für uns, damit der Herr im ganzen Volk Gottes den Hunger nach Heilig­keit wecke und ihm zahlreiche Priester- und Ordensberufe schenke, die stark im Glauben und eifrig im Austeilen der Sakramente Gottes sind.

Schenke unseren Familien die Gnade, das werdende Leben zu lieben und zu achten, mit der gleichen Liebe, mit der Du das Leben des Sohnes Gottes in Deinem Schoß empfangen hast.

Heilige Jungfrau Maria, Mutter der schönen Liebe, be­schütze unsere Familien, damit sie stets vereint seien, und segne die Er­ziehung unserer Kinder. Du, unsere Hoffnung, blicke auf uns voll Erbarmen! Lehre uns, un­ablässig Jesus entgegenzugehen, und wenn wir fallen, hilf uns aufzustehen und durch das Be­kenntnis unserer Schuld und Sünden im Sakrament der Buße wieder zu IHM zurückzukehren!

Schenke uns eine große Liebe zu allen Sakramenten, die die Spuren sind, die Dein Sohn auf Erden hinterlassen hat!

So können wir mit einem Gewissen, das in Frieden mit Gott ist, mit einem Herzen, frei von Haß und allem Bösen, allen die wahre Freude und den wahren Frieden bringen, der von Deinem Sohn, unserem Herrn Jesus Christus ausgeht, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt und herrscht in Ewigkeit. Amen                                                            

(Papst Johannes Paul II.)

 

Zu Dir, heiliger Josef, nehmen wir in der Trübsal unsere Zuflucht, wir haben Deine Allerseligste Braut um ihre Hilfe angerufen, nun bitten wir auch Dich vertrauensvoll um Deinen väterlichen Schutz. Um der Liebe willen, die Dich mit der Unbefleckten Jungfrau und Gottes Mutter Maria verbunden hat, um der väterlichen Liebe willen, mit der Du das Jesuskind umfangen hast, bitten wir Dich flehentlich. Schau gütig herab auf die Kirche, die Jesus Christus durch Sein Blut sich erwor­ben hat, und komm unseren Nöten durch Deine Macht zu Hilfe. Nimm, o fürsorglicher Beschützer der Heiligen Familie, die auserwählten Kinder Jesu Christi unter Deine Obhut.

Liebreicher Vater, halte fern von uns jede Ansteckung durch Irrtum und Verderbnis! Du starker Beschützer, steh uns vom Himmel aus gnädig bei in unserem Kampf gegen die Macht der Finsternis. Und wie Du einst den Knaben Jesus aus der höchsten Lebensgefahr gerettet hast, so verteidige jetzt die heilige Kirche Gottes wider alle Nachstellungen ihrer Feinde und gegen jede Widerwärtigkeit! Jeden von uns nimm unter Deinen beständigen Schutz, damit wir nach Deinem Beispiel und mit Deiner Hilfe heilig leben, fromm sterben und die ewige Seligkeit im Himmel erlangen. Amen.              (Papst Leo XIII.)

Herr Jesus Christus, der Du berufen hast, wen Du wolltest, rufe viele von uns zur Arbeit für Dich und mit Dir. Der Du mit Deinem Wort die Berufenen erleuchtet hast, erleuchte uns mit der Gabe des Glaubens an Dich. Der Du ihnen in den Schwie­rigkeiten beigestanden hast, hilf uns, unsere Schwierig­keiten, die der Jugendlichen von heute, zu überwinden! - Und wenn Du jemanden von uns rufst, damit er sich ganz Dir weihe, dann möge Deine Liebe diese Berufung vom ersten Augenblick an erwärmen, wachsen lassen und bis zum Ende unversehrt bewahren. Amen                                      (Papst Johannes Paul II.)

Gebete der persönlichen Weihe an die Gottesmutter

- für jeden Wochentag -

Sonntag:

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! Königin der Kirche und des ganzen Weltalls! Mächtige Herrin und Herrscherin! - Dir bringe ich mich ganz dar und Dir möchte ich restlos gehören. Deshalb weihe ich Dir mich selbst, meine ganze Seele und meinen ganzen Leib, meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, mein Herz, alles, was ich habe und besitze.

O geliebte Mutter! Beschütze mich schwachen Menschen vor allen Versuchungen und Angriffen Satans, der "wie ein brül­lender Löwe umhergeht und sucht, wen er verschlingen kann"10. Bewahre mich vor allem Bösen! - Erinnere mich immer an die heiligen Worte Jesu, die voll der Weisheit sind und deren Erfüllung wahres Glück und dauernden Frieden schenkt: "Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen!" (Mt 7,12a). - Amen.

Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria, es ist noch nie gehört worden, daß jemand, der zu Dir seine Zuflucht nahm, Deinen Beistand anrief, um Deine Fürsprache flehte, von Dir ver­lassen worden sei! - Von solchem Vertrauen beseelt, nehme ich meine Zuflucht zu Dir, o Mutter, Jungfrau der Jungfrauen. Zu Dir komme ich, vor Dir stehe ich, seufzend als elender Sünder. O Mutter des ewigen Wortes, verschmähe meine Bitte nicht, sondern höre mich gnädig an und erhöre mich. Amen. (hl. Bernhard) 

 

Montag: 

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! Dir weihe ich meine Augen und jeden Blick auf den anderen Menschen sowie auf all das, was mich umgibt. Bewahre meine Augen rein, heilige sie und bewirke, daß sich nichts Böses durch sie in meine Seele einschleiche! Hilf mir, in jedem Menschen Jesus zu sehen und auf all das aufmerksam zu werden, wo Er auf meine Liebe wartet, verborgen in den menschlichen Nöten.

Hilf mir, in der reinen Liebe zu Gott zu wachsen wie auch in der samaritanischen, selbstlosen Liebe zum Nächsten, ent­sprechend der Wahrheit des Wortes Gottes, Deines Sohnes Jesus: "Was ihr für einen Meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr Mir getan" (Mt 25,40b). - Amen.

 

Dienstag:

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! - Dir weihe ich meine Ohren und mein Gehör und flehe, erbitte mir die Gnade, daß ich zu jeder Zeit in der Stimme jedes Menschen die guten Werte von den bösen unterscheiden kann und die Kraft habe, mich siegreich diesen Stimmen zu widersetzen, die zum Bösen führen und Kraft habe, den guten Stimmen zu folgen. - Hilf, o Mutter, damit ich immer auf das höre und nur das tue, was Gott gefällt, worüber uns so schön der Geist Gottes durch den heiligen Paulus belehrt: "Angesichts des Erbarmens Gottes ermahne ich euch, meine Brüder, euch selbst als lebendiges und heiliges Opfer darzu­bringen, das Gott gefällt; das ist für euch der wahre und angemessene Gottesdienst. Gleicht euch nicht dieser Welt an, sondern wandelt euch und erneuert euer Denken, damit ihr prüfen und erkennen könnt, was der Wille Gottes ist: was Ihm gefällt, was gut und vollkommen ist" (Röm12,1-2). - Amen.

 

Mittwoch:

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! - Dir weihe ich meinen Mund, meine Zunge und alle meine Worte. Erflehe mir bei Gott die Gnade, das Stillschweigen in meinem Herzen und in meiner Seele immer mehr zu lieben, damit ich sogar die leiseste Stimme Gottes hören kann! - Erinnere mich immer daran, daß ich einst vor Gott, dem gerechten Richter, für jedes Wort Rechenschaft ablegen muß!11 - Hilf mir, o Mutter, damit über meine Lippen nie ein böses Wort komme, nicht einmal gegen meine Feinde! - Hilf mir auch, o Mutter, immer an das zu denken, was der Geist Gottes lehrt: "Über eure Lippen komme kein böses Wort, sondern nur ein gutes, das den, der es braucht, stärkt, und dem, der es hört, Nutzen bringt" (Eph 4,29). - Amen.

 

Donnerstag:

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! Dir weihe ich meinen Verstand, meinen Willen und all meine Gefühle. Lenke sie nach dem Gefal­len Gottes, das immer auch Dein Gefallen ist! - Geliebte Mutter, entzünde mein Herz mit der Flamme der Liebe, die auf Erden am schönsten in Deinem Unbefleckten Herzen brannte und in alle Ewigkeit brennt und Dir beständiges Glück innigster Verbundenheit mit Gott schenkt.

Geliebte Mutter, lehre mich die dankbare und treue Liebe zu Jesus, der wahrer Gott und wahrer Mensch ist, und der auf staunenswerte Weise in der Eucharistie und in jedem Wort Gottes gegenwärtig ist. In IHM ist meine ganze Hoff­nung! - IHM glaube ich! - IHM vertraue ich restlos! - IHN liebe und bete ich an und IHM will ich dienen mit meinem ganzen Leben, jetzt und in Ewigkeit.

Hilf, o Mutter, damit ich immer nach dem lebe, was der Heilige Geist lehrt: "Alles, was ihr in Worten und Werken tut, geschehe im Namen Jesu, des Herrn. Durch IHN dankt Gott, dem Vater!" (Kol 3,17). - Amen.12 

 

Freitag:

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! - Dir weihe ich alle Sinne meines Leibes und alle Fähigkeiten meiner Seele. - Hilf mir, damit ich immer wachsam und beherrscht bin und entsprechend dem Willen des Himmlischen Vaters meinen Verstand mit allen Gedan­ken und allem Wissen in Ordnung bringe, - mein Herz mit allen Gefühlen, meinen Willen mit allen Sehnsüchten, Wünschen, Absichten und Plänen.

Mutter, bewahre mich vor jeder Art der Verdorbenheit und hilf mir, mein ganzes Leben zur Ehre der Heiligsten Dreifaltigkeit zu heiligen, damit ich mich mit Dir und mit allen Bewohnern des Himmels des Glückes Gottes erfreuen kann, jetzt und in alle Ewigkeit. O geliebte Mutter, hilf, daß ich immer mit dem heiligen Paulus wiederholen kann: "Ich bin durch das Gesetz dem Gesetz gestorben, damit ich für Gott lebe. Ich bin mit Christus gekreuzigt worden; nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir" (Gal2,19-20). - Amen.

 

Samstag:

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! Dir weihe ich mich selbst, meine Angehöri­gen, Verwandten, Freunde, Bekannten und Mitarbeiter und alles, was Gott mir zur Verwaltung in der irdischen Zeit anvertraut hat.13 Beschütze alle und alles vor jeglichen Angriffen Satans und vor jedem Übel. - O Mutter, Dir weihe ich auch alle Feinde und bitte um Licht für sie, damit sie verstehen, daß es ohne die Liebe Gottes unter den Men­schen weder Einheit, noch Glück und Frieden gibt.

O Mutter, erflehe uns allen die so sehr notwendige Stär­kung durch den Heiligen Geist, damit jeder mit großer Ruhe und Geduld die eigenen Schwächen wie auch die der anderen, ebenso auch alle Leiden der Seele und des Leibes ertragen und sich den Versuchungen des bösen Geistes, des Satans, siegreich widersetzen kann.

O Mutter, rette mich durch die Flamme der Liebe Deines Unbefleckten Herzens, die immer schöner in mir brennen wird, wenn ich aufmerksam das Wort Gottes höre, es treu erfülle und würdig die heiligen Sakramente empfange, in denen Jesus lebt und unter uns wirkt.

O Mutter, bitte für uns alle, damit jeder Schritt im Leben jedes Menschen ein Schritt des Boten der Liebe Gottes und Vorbote des Friedens Gottes auf der Erde sei. 

O Mutter, erflehe allen die Gnade, die besondere Bedeutung dieses Wortes Gottes gut zu verstehen: "Tut eure Arbeit gern, als wäre sie für den Herrn und nicht für Menschen; ihr wißt, daß ihr vom Herrn euer Erbe als Lohn empfangen werdet. Dient Christus, dem Herrn!" (Kol 3,23-24). Amen.

-----------------------------------


10 "Seid nüchtern und wachsam! Euer Widersacher, der Teufel, geht wie ein brüllender Löwe umher und sucht, wen er verschlingen kann. Leistet ihm Widerstand in der Kraft des Glaubens! Wißt, daß eure Brüder in der ganzen Welt die gleichen Leiden ertragen müssen!" (1 Petr 5,8-9).

11 "Ich sage euch: Über jedes unnütze Wort, das die Menschen reden, werden sie am Tag des Gerichts Rechenschaft ablegen müssen" (Mt 12,36) .

12 "Wenn du mit deinem Mund bekennst: «JESUS IST DER HERR» und in deinem Herzen glaubst: «Gott hat IHN von den Toten auferweckt», so wirst du gerettet werden. Wer mit dem Herzen glaubt und mit dem Mund bekennt, wird Gerechtigkeit und Heil erlangen" (Röm 10,9-10).

13 "Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar, und vermehrt euch, bevölkert die Erde, unterwerft sie euch, und herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf dem Land regen" (Gen 1,28).