Weihegebete

Maria mit Jesuskind2

O meine Gebieterin, o meine Mutter! – Dir bringe ich mich ganz dar; und um Dir meine Hingabe zu bezeigen, weihe ich Dir heute meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, mein Herz, mich selber ganz und gar. Weil ich also Dir gehöre, o gute Mutter, bewahre mich, beschütze mich, als Dein Gut und Eigentum. Amen.

oder

Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria, es ist noch nie gehört worden, dass jemand, der zu Dir seine Zuflucht nahm, Deinen Bei-stand anrief und um Deine Für-bitte flehte, von Dir verlassen worden sei. Von diesem Vertrauen beseelt, nehme ich meine Zuflucht zu Dir, o Jungfrau der Jung-frauen und meine Mutter! Zu Dir komme ich, vor Dir stehe ich als sündiger Mensch. O Mutter des ewigen Wortes, verschmähe meine Bitte nicht, sondern höre sie gnädig an und erhöre mich! Amen. (Memorare ~ hl. Bernhard von Clairvaux)

Maria Mutter der Weisheit

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! – Dir weihe ich meine Augen und jeden Blick auf den anderen Menschen sowie auf all das, was mich umgibt. Bewahre meine Augen rein, heilige sie und bewirke, dass sich nichts Böses durch sie in meine Seele einschleiche! Hilf mir, in jedem Menschen Jesus zu sehen und auf all das aufmerksam zu werden, wo Er auf meine Liebe wartet, verborgen in den menschlichen Nöten.

Hilf mir, in der reinen Liebe zu Gott zu wachsen, wie auch in der samaritanischen, selbstlosen Liebe zum Nächsten, entsprechend der Wahrheit des Wortes Gottes, Deines Sohnes Jesus: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25,40b) Amen.

Maria mit Jesuskind2

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! – Dir weihe ich meine Ohren und mein Gehör und flehe: erbitte mir die Gnade, dass ich zu jeder Zeit in der Stimme jedes Menschen das Gute vom Bösen unterscheiden kann und die Kraft habe, mich siegreich den bösen Stimmen zu widersetzen und den guten zu folgen.

Hilf, o Mutter, dass ich mich selbst als lebendiges und heiliges Opfer darbringen kann, das Gott gefällt. Hilf mir, mich nicht dieser Welt anzugleichen, sondern mich zu wandeln und mein Denken zu erneuern. (vgl. Röm 12,1-2)

Amen.

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! – Dir weihe ich meinen Mund, meine Zunge und all meine Worte. Erflehe mir bei Gott die Gnade, das Stillschweigen in meinem Herzen und in meiner Seele immer mehr zu lieben, damit ich sogar die leiseste Stimme Gottes hören kann! – Erinnere mich immer daran, dass ich einst vor Gott, dem gerechten Richter, für jedes Wort Rechenschaft ablegen muss! – Hilf mir, o Mutter, dass über meine Lippen kein böses Wort komme, sondern nur ein gutes, das den, der es braucht, stärkt, und dem, der es hört, Nutzen bringt. (vgl. Eph 4,29) Amen.

Eucharistie

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! Dir weihe ich meinen Verstand, meinen Willen und all meine Gefühle. Lenke sie nach dem Gefallen Gottes, das immer auch Dein Gefallen ist! Geliebte Mutter, entzünde mein Herz mit der Flamme der Liebe, die auf Erden am schönsten in Deinem Unbefleckten Herzen brannte und in alle Ewigkeit brennt und Dir beständiges Glück innigster Verbundenheit mit Gott schenkt.

Geliebte Mutter, lehre mich die dankbare und treue Liebe zu Jesus, der wahrer Gott und wahrer Mensch ist, und der auf staunenswerte Weise in der Eucharistie und in jedem Wort Gottes gegenwärtig ist.

In IHM ist meine ganze Hoffnung! – IHM glaube ich! – IHM vertraue ich restlos! – IHN liebe und bete ich an! – Und IHM will ich dienen mit meinem ganzen Leben! Jetzt und in Ewigkeit.

Hilf, o Mutter, dass alles, was ich in Worten und Werken tue, im Namen Jesu, des Herrn, geschehe, und ich durch Ihn Gott, dem Vater, danke! (vgl. Kol 3,17) Amen.

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! – Dir weihe ich alle Sinne meines Leibes und alle Fähigkeiten meiner Seele. Hilf mir, dass ich immer wachsam und beherrscht bin und entsprechend dem Willen des Himmlischen Vaters meinen Verstand mit allen Gedanken und allem Wissen in Ordnung bringe – mein Herz mit allen Gefühlen und meinen Willen mit allen Sehnsüchten, Wünschen, Absichten und Plänen.

Mutter, bewahre mich vor jeder Art der Verdorbenheit und hilf mir, mein ganzes Leben zur Ehre der Heiligsten Dreifaltigkeit zu heiligen, damit ich mich mit Dir und mit allen Bewohnern des Himmels des Glückes Gottes erfreuen kann, jetzt und in alle Ewigkeit. Amen.

Weitere Beiträge ...

  1. Samstag