Morgengebete

Angelus3

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft
und sie empfing vom Heiligen Geist.

Gegrüßet seist Du, Maria…

Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn,
mir geschehe nach Deinem Wort.

Gegrüßet seist Du, Maria…

Und das Wort ist Fleisch geworden
und hat unter uns gewohnt.

Gegrüßet seist Du, Maria…

Bitte für uns, heilige Gottesmutter,
dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset uns beten. – Allmächtiger Gott, gieße Deine Gnade in unsere Herzen ein.
Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, Deines Sohnes, erkannt.
Lass uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.


In der OSTERZEIT singt oder betet man anstelle des Angelus:

lateinisch deutsch

Regina caeli, laetare, alleluia.
Quia quem meruisti portare, alleluia,
Resurrexit, sicut dixit, alleluia.
Ora pro nobis Deum, alleluia.

 

Freu dich, du Himmelskönigin, Halleluja.
den du zu tragen würdig warst, Halleluja,
er ist auferstanden, wie er gesagt, Halleluja.
Bitt Gott für uns, Halleluja.

Gaude et laetare, Virgo Maria, alleluia.
Quia surrexit Dominus vere, alleluia.

Oremus. Deus, qui per resurrectionem Filii tui
Domini nostri Iesu Christi mundum laetificare dignatus es:
praesta, quaesumus, ut per eius Genetricem Virginem Mariam
perpetuae capiamus gaudia vitae. Per eundem Christum,
Dominum nostrum. Amen.
  Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, Halleluja,
denn der Herr ist wahrhaft auferstanden, Halleluja.

Lasset uns beten. Allmächtiger Gott,
durch die Auferstehung deines Sohnes,
unseres Herrn Jesus Christus,
hast du die Welt mit Jubel erfüllt.
Lass uns durch seine jungfräuliche Mutter Maria
zur unvergänglichen Osterfreude gelangen.
Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn. Amen.

O Gott, Himmlischer Vater, Eingeborener Sohn Gottes und Heiliger Geist, ich bitte Dich demütig, erfülle mich und alle Menschen mit Deiner Liebe, damit ich Dich über alles lieben kann, und zwar mit ganzem Herzen, ganzer Seele, mit ganzer Kraft und allen Gedanken sowie die Unbefleckte Jungfrau Maria, so wie es ihr recht gebührt. Lehre mich ebenso, alle Deine Engel und Heiligen zu lieben, alle Seelen, die im Fegefeuer leiden, wie auch alle Menschen ohne Ausnahme, auch meine Feinde! Amen.

 

Mein Gott, ich glaube an Dich, ich bete Dich an, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich; ich bitte Dich um Verzeihung für jene, die nicht glauben, nicht anbeten, nicht hoffen und Dich nicht lieben! Amen. (Gebet des Engels von Fatima)

 

Maria MosaikLiebste Gottesmutter – Maria, Blume des Feldes, Du mächtigste Fürsprecherin vor Gott. All meine Nöte und Sorgen, insbesondere um die Jugend – als Zukunft eines jeden Volkes – lege ich in Deine mütterlichen Hände.

Allerseligste Mutter, hilf allen, besonders aber jenen, die Glaube, Hoffnung und Liebe verloren haben, damit sie diese wieder finden; den Wankelmütigen aber erbitte Stär­kung durch den Heiligen Geist.

Mutter der Weisheit, hilf uns, mit der Flamme der Liebe des Heiligen Geistes die heilige Lehre und das Beispiel des Lebens Jesu besser kennen zu lernen und so treu den Willen des Himmlischen Vaters zu erfüllen.

Geliebte Mutter, hilf mir, die Berufung zu verstehen, die ich von Gott bekommen habe, damit ich ohne Angst Jesus folge, mit ganz ergebenem, opferbereitem Herzen und voll Freude im Herrn.

Geliebte Mutter, hilf, dass die zerrissene Christenheit zu der vom Himmlischen Vater ersehnten Einheit im Heiligen Geist gelangt, um die Jesus bat, Dein Sohn, Hoherpriester und Ewiger Sohn Gottes.

Liebste Mutter, erbitte mir bei Gott die Stärkung meines Willens und das Licht des Heiligen Geistes für meinen Verstand, damit ich immer besser Dein Wort von Kana in Galiläa verstehe: „Was Er euch sagt, das tut!“ (Joh 2,5) und damit ich auf diese Weise Jesus immer gehorsamer werde.

Geliebte Mutter, ich weihe mich ganz und gar der Liebe Deines Unbefleckten Herzens und bitte Dich demütig: nimm mich an und schütze mich, so wie nur Du es kannst.

Amen.

Sonntag

Maria mit Jesuskind2

O meine Gebieterin, o meine Mutter! – Dir bringe ich mich ganz dar; und um Dir meine Hingabe zu bezeigen, weihe ich Dir heute meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, mein Herz, mich selber ganz und gar. Weil ich also Dir gehöre, o gute Mutter, bewahre mich, beschütze mich, als Dein Gut und Eigentum. Amen.

oder

Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria, es ist noch nie gehört worden, dass jemand, der zu Dir seine Zuflucht nahm, Deinen Bei-stand anrief und um Deine Für-bitte flehte, von Dir verlassen worden sei. Von diesem Vertrauen beseelt, nehme ich meine Zuflucht zu Dir, o Jungfrau der Jung-frauen und meine Mutter! Zu Dir komme ich, vor Dir stehe ich als sündiger Mensch. O Mutter des ewigen Wortes, verschmähe meine Bitte nicht, sondern höre sie gnädig an und erhöre mich! Amen. (Memorare ~ hl. Bernhard von Clairvaux)

Montag

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! – Dir weihe ich meine Augen und jeden Blick auf den anderen Menschen sowie auf all das, was mich umgibt. Bewahre meine Augen rein, heilige sie und bewirke, dass sich nichts Böses durch sie in meine Seele einschleiche! Hilf mir, in jedem Menschen Jesus zu sehen und auf all das aufmerksam zu werden, wo Er auf meine Liebe wartet, verborgen in den menschlichen Nöten.

Hilf mir, in der reinen Liebe zu Gott zu wachsen, wie auch in der samaritanischen, selbstlosen Liebe zum Nächsten, entsprechend der Wahrheit des Wortes Gottes, Deines Sohnes Jesus: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25,40b) Amen.

Dienstag

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! – Dir weihe ich meine Ohren und mein Gehör und flehe: erbitte mir die Gnade, dass ich zu jeder Zeit in der Stimme jedes Menschen das Gute vom Bösen unterscheiden kann und die Kraft habe, mich siegreich den bösen Stimmen zu widersetzen und den guten zu folgen.

Hilf, o Mutter, dass ich mich selbst als lebendiges und heiliges Opfer darbringen kann, das Gott gefällt. Hilf mir, mich nicht dieser Welt anzugleichen, sondern mich zu wandeln und mein Denken zu erneuern. (vgl. Röm 12,1-2)

Amen.

Mittwoch

Allerseligste, Unbefleckte Jungfrau Maria, Mutter Jesu und meine Mutter! – Dir weihe ich meinen Mund, meine Zunge und all meine Worte. Erflehe mir bei Gott die Gnade, das Stillschweigen in meinem Herzen und in meiner Seele immer mehr zu lieben, damit ich sogar die leiseste Stimme Gottes hören kann! – Erinnere mich immer daran, dass ich einst vor Gott, dem gerechten Richter, für jedes Wort Rechenschaft ablegen muss! – Hilf mir, o Mutter, dass über meine Lippen kein böses Wort komme, sondern nur ein gutes, das den, der es braucht, stärkt, und dem, der es hört, Nutzen bringt. (vgl. Eph 4,29) Amen.