13. Woche im Jahreskreis – Montag

Kalender
WG-Kalender
Datum
27.06.2022

Beschreibung

13. Woche im Jahreskreis – Montag

Impulse zum Matthäusevangelium 8,18-22

Folge mir nach!

 

"Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren. Da kam ein Schriftgelehrter zu ihm und sagte: Meister, ich will dir folgen, wohin du auch gehst. Jesus antwortete ihm: Die Füchse haben ihre Höhlen und die Vögel ihre Nester; der Menschensohn aber hat keinen Ort, wo er sein Haupt hinlegen kann. Ein anderer aber, einer seiner Jünger, sagte zu ihm: Herr, lass mich zuerst heimgehen und meinen Vater begraben! Jesus erwiderte: Folge mir nach; lass die Toten ihre Toten begraben!"

 

Sei frei für Jesus! (nach P. Wons)

Um was bitte ich? – Um die innere Freiheit und Entschiedenheit in der Nachfolge Jesu.

 

  • Ich stelle mir Jesus vor, der von einer Menge Menschen umgeben ist. Sie sind begeistert von den Wundern, die er vollbracht hat. Ich bemerke, wie er ins Boot steigt und sich von ihnen entfernt und an das andere Ufer des Sees fährt (v. 18). Ich betrachte den demütigen und verborgenen Jesus, der nicht die Ehre eines Wundertäters sucht. Er sucht nur den Willen des VATERS.

 

  • Ich erinnere mich an meine Erfolge im Leben, an geglückte apostolische Werke, an Menschen, die meine Arbeit bewundert haben. Was kann ich über meine Haltung in solchen Augenblicken sagen? Bin ich frei von menschlichen Meinungen und vom Verlangen nach Anerkennung?

 

  •  Ich will dir folgen, wohin du auch gehst.“ (v. 19). Ich stelle mir vor, wie der Schriftgelehrte zu Jesus kommt. Seine Worte sind ein Beweis dafür, dass er von Jesus begeistert ist. Ich bewundere seinen tiefen Wunsch und seine Wahl. Er hat sich entschieden Jesus nachzufolgen, ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen.

 

  • Die Nachfolge Jesu beinhaltet die menschliche „Unsicherheit“ vor dem morgigen Tag (v. 20). Der einzige Halt ist Er allein. Vor was fürchte ich mich am meisten in der Nachfolge Jesu? Ich vertraue Jesus meine Ängste und Schwierigkeiten an. Ich erneuere vor Ihm meine Hingabe.

 

  • Ich wende meine Aufmerksamkeit dem Jünger zu, der damit zögert eine Entscheidung zu fällen was die Nachfolge Jesu betrifft (v. 21). Er ist gebunden an eine geliebte Person, besonders an den eigenen Vater. Jesus zeigt ihm, was der Grund seiner Unsicherheit ist (v. 22). Wenn er Jesus radikal wählen will, muss er von seiner Gebundenheit frei werden.

 

  • Ich bitte Jesus, dass er mir alle meine Gebundenheiten im Leben aufzeigt. Ich spreche sie vor Ihm aus. Könnte ich in diesem Augenblick auf sie verzichten? Was erschwert mir am meisten meine völlige Hingabe an Jesus?

 

Ich schmiege mich in die Arme Jesu mit allem, was ich im Leben liebe, was für mich wertvoll und wichtig ist. Ich bitte Ihn im innigen Gebet, dass er mich völlig frei macht für Ihn.