E-MailDruckenExportiere ICS

Die Schuld nicht ableugnen

Titel:
Die Schuld nicht ableugnen
Wann:
Mo, 4. Juli 2022
Wo:
Vater Unser 2. Teil
Kategorien:
Vergib uns unsere Schuld – Teil I, Jesus – das Brot des Lebens

Beschreibung

Vater_unser4. Juli - Die Schuld nicht ableugnen - Gen 4,9

„Der Herr sprach zu Kain: Wo ist dein Bruder Abel? Er entgegnete: Ich weiß es nicht. Bin ich der Hüter meines Bruders?“

Katechese: Kain erschlug seinen Bruder Abel. Doch er bekannte sich nicht zu seiner Schuld und log Gott sogar noch an. So lastete der Fluch der Sünde auf seinem Leben und die Vergebung blieb ihm versagt. Er verharrte in seiner Bosheit, lebte fortan ruhelos und in ständiger Angst vor der Rache der anderen Menschen.

Überlegung: Jesus sagt: „Die Wahrheit wird euch befreien.“ (Joh 8,32) - Ist mir bewusst, wenn ich meine Schuld abstreite, dass ich dann weiterhin im Machtbe-reich des „Vaters der Lüge“ (vgl. Joh 8,44) verbleibe und keinen An-teil an der Erlösung Jesu habe, der Selbst die Wahrheit ist? - Habe ich bei der Beichte Sünden absichtlich verheimlicht oder verschö-nert? - Bitte ich vor der Beichte Jesus um die Gnade, mich mutig zur ganzen Wahrheit meiner Sünden zu bekennen?

Gebet: Herr, demütig beken-ne ich mich zu meiner Sünde vor Dir. Sei mir gnädig und vergib mir! Amen.


Buch

Band:
Vater Unser 2. Teil

Beschreibung

Wort Gottes Betrachtungen zum Vater Unser.